Gefüllte Kichererbsencookies

Wenn jemand nach den Zutaten des Rezeptes fragt und nach der Antwort „hauptsächlich Kichererbsen“ am liebsten den Cookie wieder aus der Hand legen würde, muss ich immer noch schmunzeln. Dies ist eine typische Reaktion. Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich früher nie davon ausgegangen wäre, dass aus Hülsenfrüchten so saftig süße Kekse oder andere Backwaren entstehen können. Damit ihr dies selbst heraus findet und Menschen in eurem Umfeld zusätzlich davon überzeugen könnt, habe ich  ein simples Keksrezept für euch raus gesucht. 

Ihr benötigt (für 6 Cookies):

  • 1 Dose Kichererbsen (265g)
  • 100g Apfelmark
  • 50g Hafermehl (ihr könnt euch auch die Haferflocken selbst mahlen oder ein anderes Mehl nutzen)
  • 100g Quark
  • 30g Kokosöl
  • 1-2 EL Wheypulver (optional Vanille), ersatzweise Puddingpulver
  • Zimt, Bourbon Vanille
  • Süßungsmittel nach Wahl (Flavdrops, Xucker Zuckeralternative, Stevia

     etc.)

  • Für die Füllung: Nuss oder Schokocreme (Bsp: Erdnussbutter) 
  • Topping (Bsp: Zuckerfreie Schokodrops)

Zubereitung:

Die Kichererbsen abtropfen lassen und gut abwaschen. Danach mit den restlichen Zutaten (bis auf die Creme für die Füllung) vermischen und pürieren. Achtet darauf, dass die Kichererbsen cremig püriert sind und keine Stückchen mehr vorhanden sind. Fettet eure Backform ein oder belegt diese mit Backpapier. Danach 3/4 des Teiges zu Keksen formen und die beliebige Füllung auf den Cookies verteilen. Falls ihr möchtet, könnt ihr eure Kekse noch mit Toppings nach Wahl verzieren. Anschließend mit dem restlichen Teig bedecken und 15 Minuten bei 180 Grad backen. 

Abkühlen lassen und genießen!

Guten Appetit,

eure @_healthymichelle 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.