Vegane Schokobrownies

Für alle Schokoladenfans unter uns gibt es noch Hoffnung: Dieses fitnesstaugliche Brownierezept ist super saftig und kann ohne schlechtes Gewissen verspeist werden. Da sie weizenfrei und vegan zubereitet werden, sind sie somit perfekt für viele Allergiker sowie euren Magen bekömmlich. Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, variiere ich je nach Lust und Laune die Toppings. 

Ihr benötigt (15 Brownies):

  • 200g Hafrmehl (ihr könnt auch einfach Haferflocken mahlen)
  • 50g Backkakao 
  • 3 EL Fruchtmark
  • 30g Vanille oder Schokoladenproteinpulver (für die vegane Version kein Whey nutzen; ersatzweise Puddingpulver)
  • 7 TL Kokosöl
  • 140ml Haselnussdrink
  • 130ml Kokosnussdrink (ihr könnt natürlich auch 270ml von einer Milchsorte nutzen. Ich kaufe meistens die pflanzliche Milch von Alpro)
  • 40g Xucker Light (Xucker Zuckeralternative)
  • 1 Pck. Backpulver
  • Zimt
  • Toppings (Trockenfrüchte, Kokosschips, Kokosraspeln, gemahlene Mandeln etc.)

Zubereitung:

Alle Zutaten nach und nach vermischen und cremig rühren. Anschließend den Teig auf einem mit Backpapier (oder eingefettetes) Backblech verteilen. Toppings nach Wahl darüber streuen. Bei 200 Grad ungefähr 10-15 Minuten lang im Ofen backen und danach abkühlen lassen. In Vierecke schneiden und genießen.

Guten Appetit,

eure @_healthymichelle 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.