Hotels- meine Empfehlungen

Heute verfasse ich euch endlich eine kleine Auflistung von diversen Hotels, die ich euch guten Gewissens innerhalb Deutschlands oder auch im Ausland empfehlen kann. In nächster Zeit wird die Liste von Mal zu Mal ergänzt und erweitert, weil ich es toll finde, euch eine solche Liste präsentieren zu können und mich auch freue, wenn ihr eine Inspiration für gute Hotels erhaltet.

Stuttgart:

Bis vor einem Jahr war ich in meinem ganzen Leben noch nie zuvor in Stuttgart und kann dies selbst kaum glauben. Inzwischen gehört die Stadt nämlich ergänzend zu Hamburg, Köln und München zu meinen Favoritenstädten Deutschlands. Dies kann natürlich auch daran liegen, dass ich dort inzwischen sehr gut vernetzt bin, schon mindestens 10 mal innerhalb weniger Monate dort war und immer schöne Momente mit tollen Leuten dort verbringe. Gerade im Sommer liebe ich es, sich mit einem guten Kaffee zu versorgen, dann ein paar Bilder zu knipsen und  danach auf der Wiese am Schlossplatz zu chillen, zu relaxen und die Atmosphäre zu genießen. Bei meinem letzten Stuttgart-Aufenthalt habe ich die Nächte im Arcotel nahe des Hauptbahnhofs verbracht. Dieses kannte ich schon von einem vorherigen Aufenthalt, war dort sehr zufrieden und habe mich deshalb wieder dafür entschieden. Wenn ich von einem Restaurant oder einer Hotelkette überzeugt bin, buche ich dort gerne immer wieder, weil ich keine Person für neue „Tests“ bin und lieber auf der sicheren Seite bleibe mit einem sichergestellten guten Service.

Die Hotelzimmer in den jeweiligen Arcotel Hotel (verschiedene Städte) sind modern und nach geschichtlichen Themen individuell gestaltet. Das finde ich wirklich cool – im CAMINO Hotel in Stuttgart erzählen die Zimmer von einer Pilgerreise und liefern somit interessante, spannende und wissenswerte Informationen zu den Jakobswegen, die alle in Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens enden.

Neben den 168 Zimmer und Suiten findet ihr natürlich auch einen Bereich für Fitness sowie das Restaurant WEISSENHOF und die BAR SCALA. Hier könnt ihr euch mit schwäbisch-österreichischen Spezialitäten den Bauch vollschlagen und dabei genüsslich ein paar Cocktails in einem stilvollen Ambiente genießen 🙂

Falls ihr euch die genaue Lage des Hotels anschauen möchtet oder noch Freizeitaktivitäten rund um Stuttgart sucht, könnt ihr diese auf der Website aufrufen. 

Beim durchscrollen meines Instagramaccounts findet ihr noch weitere Bilder, wie beispielsweise das sagenhafte Frühstück

Köln:

Wie ich oben ja schon geschrieben habe, gehört Köln auch zu meinen absoluten Favoriten. Das Gute ist, dass ich innerhalb von 1,5 Stunden mit dem Auto dort bin und deshalb immer mal wieder spontane Trips dort planen kann. In letzter Zeit haben dort vermehrte Firmenevents statt gefunden und deshalb war ich innerhalb 3 Monate bestimmt auch schon 5x dort. 

Nun habe ich einige Hotels kennen gelernt und möchte euch eine Empfehlung für das Mercure Hotel (Belfortstraße) aussprechen. In der Stadt gibt es noch mehr Hotels dieser Kette, aber in diesem haben wir das letzte Mal übernachtet. Gegenüber des Hotels befindet sich ein dazugehöriges Gebäude mit ganz vielen größeren Apartments, in welchem wir übernachtet haben. Die Suite war wirklich riesig und wir hatten viel Platz um uns auszubreiten.

Bei Trips in fremde Städte ist mir immer besonders wichtig, dass ich beim Hotel auch gut parken kann, da ich meistens mit dem Auto unterwegs bin. Das Mercury Hotel bietet eigene Stellplätze, was wirklich super war und mir die An- und Abreise äußerst unkompliziert gestaltet hat.

Außerdem lege ich bei der Auswahl meiner Unterkunft immer großen Wert darauf, dass das Hotel zentral gelegen ist, da ich häufig an verschiedene Orte fahren muss. Das Mercure Hotel liegt zentral und nah an der Station Köln Reichenspergerplatz.

Die Innenstadt kann unkompliziert in wenigen Minuten erreicht werden.

Trotz der zentralen Lage haben wir so gut geschlafen, kein Lärm von draußen Drang in unsere Zimmer. Das lustige war, dass wir 3 so müde und kaputt waren aber seltsamerweise so früh schon komplett ausgeschlafen waren. Die Betten waren so gemütlich und ich habe die Angewohnheit immer mit tausend Kissen zu schlafen, witzigerweise war das Bett im Hotel auch voll mit Kissen, also hat es mir an garnichts gefehlt.

Diejenigen, die mich über Instagram kennen wissen, dass ich eine absolute Frühstücksfanatikerin bin. Ohne ein gutes Frühstück fängt mein Tag nicht gut an. Beim Mercure Hotel wurden wir mit einem großen vielfältigen Frühstücksbüffet versorgt. Frisch Früchte, verschiedene Eier, Variationen an Brötchen und Gebäck, frisches Gemüse und eine Auswahl an Joghurts machte den Start in den Tag perfekt.

Bei der Auswahl haben wir natürlich mal wieder mehr gegessen, als wir eigentlich sollten – aber wer kann da schon widerstehen ?!

Frankfurt:

Vor kurzem war ich auf dem World Fitness Day in Frankfurt und obwohl ich in der Nähe von Frankfurt wohne, durfte ich zwei Nächte im Marriott Hotel Frankfurt schlafen, um ausgeschlafen zur Commerzbank-Arena zu fahren.

Das Hotel ist super zentral direkt an der Messe Frankfurt gelegen. Einige von euch kennen sicherlich das Shopping-Paradis Skylineplaza. Vom Hotel aus ist man in 10 Minuten zu Fuß dort, perfekt also für Menschen für mich, die gerne mal 1 oder 2 Sachen im Koffer vergessen 😀

Die Festhalle ist zu Fuß innerhalb weniger Minuten zu erreichen, man muss echt nur die Straße überqueren. Dort befindet sich dann auch direkt die U-Bahn Station Messe, man kommt wirklich wahnsinnig schnell in die Innenstadt.

Deshalb würde ich auch jedem eher empfehlen mit den Öffentlichen zum Hotel zu gelangen. Zwar befindet sich neben dem Hotel ein Parkhaus aber für etwas über 48 Stunden haben wir am Ende 64 Euro zahlen müssen.

Aber jetzt zum eigentlich wichtigen Thema – das Hotel an sich.

Das Hotel hat ein hoteleigenes Fitnesscenter und eine Saune, welche man als Gast kostenlos verwenden kann. Wir waren echt überrascht über die Ausstattung im Fitnessstudio, selten so viele guten Geräte in einem Hotel-Fitnesstudio gesehen.

Das Frühstück im Marriot war auch wirklich gut, wir haben uns mit frischem Obst verwöhnt und haben uns unser Omelett frisch zubereiten lassen. Außerdem gab es sogar Cappuccino und andere Getränke mit Soja-Milch. Für mich mit meiner Soja-Allergie ist das natürlich nicht besonders wichtig aber da doch immer mehr Menschen auf Kuhmilch verzichten, finde ich es echt wichtig, dass gute Hotels/Restaurants auch Alternativen anbieten.

Jetzt kommen wir aber zum größten Pluspunkt des Hotels. Obwohl ich so oft in Frankfurt war, bestimmt schon hundert Male und obwohl ich schon auf allen möglichen Aussichtsplattformen der Stadt war, so habe ich Frankfurt noch nie von so einer schönen Seite gesehen.

Wir waren direkt von dem Ausblick überwältigt, als wir das Zimmer am frühen Morgen betreten haben. Die Aussicht über die Messe und über gefühlt ganz Frankfurt hat uns so umgehauen.

Als wir am Abend von dem gemeinsamen Abendessen zurück in unser Zimmer (übrigens im 31. Stock gelegen) ankamen, war der Ausblick einfach nochmal fesselnder.

Ich kann wirklich jedem ans Herz legen, sich diese Aussicht mal in Real anzusehen. Die Fotos können leider nicht rüberbringen, wie schön der Ausblick aus dem riesigen Fenster wirklich ist 🙂

BERLIN

Vor kurzem war ich auf der Fashion Week in Berlin und habe dafür ein paar Nächte im Arcotel Velvet Hotel Berlin geschlafen. Ich finde es toll, dass es das Arcotel inzwischen in so vielen Städten gibt und bin gespannt, diese nach und nach zu testen. 

Das Hotel befindet sich ziemlich zentral, direkt vor dem Hotel befindet sich eine Haltestelle und man gelangt mit der Straßenbahn in die Innenstadt.

Das Personal im Hotel war super nett, flexibel und hilfsbereit. Für die Fashion Week habe ich noch dringend ein Kleid bügeln müssen und dafür kurz am Empfang angerufen, wenige Minuten später brachte man mir direkt ein Bügeleisen inklusive Bügelbrett direkt aufs Zimmer.

Wir hatten so großes Glück und wurden von dem Hotel mit einer Suite verwöhnt. Die Suite befand sich im höchsten Stockwerk des Hotels und die riesigen Panoramafenster dort sind traumhaft schön. Das Zimmer bzw. die gesamte Suite wird durch die bodentiefen Fenster so lichtdurchflutet und ist so schön hell, wodurch direkt eine gemütliche Atmosphäre entsteht. Die Panorama Fenster haben wir natürlich direkt fürs Bilder machen ausgenutzt, da man solch eine Gelegenheit erstmal nicht mehr hat. Ich kann es immer noch kaum glauben, dass wir fast eine Woche in solch einer Luxus Suite verbringen durften. 

Das Frühstück war sehr lecker und abwechslungsreich und wie in den anderen Hotels für jedermann etwas dabei. Da wir meistens durch die Fashion Week ziemlich eingespannt waren und nicht viel Zeit hatten, konnten wir dies leider nicht ausgiebig genießen. Ich bin mir aber ganz sicher, dass dies nicht der letzte Aufenthalt im Arcotel Velvet Hotel Berlin war. 

 

Nach und nach werden hier ein paar Hotel Empfehlungen ergänzt- ich hoffe, dass euch diese kurzen Beiträge gefallen 🙂

Eure @_healthymichelle 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe, dass euch meine ersten Beiträge zu dieser Themenreihe schon gefallen hat 🙂

 

Eure @_healthymichelle

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.