Das perfekte Frühstück- meine Lieblingsprodukte

Für mich ist das Frühstück die schönste Mahlzeit des Tages und ich hasse es, wenn ich mal keine Zeit dafür habe. Ich bin ein totaler Morgenmensch und würde am liebsten jeden Morgen stundenlang mit meinem Kaffee frühstücken 😀 während meiner Frühdienste  ist die Einnahme der Mahlzeiten beispielsweise nicht allzu bequem, aber ich bereite mir einen Abend zuvor immer mein Mealprep vor, damit ich meine Lieblingsprodukte verwenden kann. Ich werde öfters angeschrieben, welche Produkte ich standardmäßig zuhause habe und dachte mir, dass ich grob zu allem etwas schreibe.

Auf dem Bild habe ich versucht meine Lieblingsprodukte abzulichten und hoffe, dass ihr alles erkennt. Alle Leute, die mich inzwischen kennen, wissen, dass ich fast immer etwas Süßes frühstücke. Ausnahmen sind beim Brunchen und gelegentlich am Wochenende, wenn mich die Lust auf knusprige Brötchen, Lachs, Wurst & Co. erfasst. Allerdings esse ich solche Lebensmittel sowieso am Abend oder zwischendurch als Snack und deshalb finde ich das zum Frühstück „langweilig“.

Fangen wir mal mit den Grundlagen an. Ich liebe MÜSLIS & meistens stelle ich mir alles selbst zusammen. Es ist toll, sich verschiedene Flocken oder Müslimischungen zu mischen und diese nach Lust und Laune zu verfeinern. Ich nutze so gut wie immer Hafer oder Buchweizenflocken als Grundlage. Diese bestelle ich mir in großen 2,5 Kg Säcken bei der „Koro Drogerie“ online, weil es sich auf Dauer mengenmäßig einfach lohnt.

  • Hafer- und Buchweizenflocken: Haferflocken sind wahrscheinlich jedem von euch bekannt und man findet sie kernig oder fein. Sie eignen sich super für ein Oatmeal oder Müsli mit allem drum und dran. Ich nutze meistens kernige Haferflocken, weil ich die Buchweizenflocken in der feinen Variante bevorzuge. Buchweizenflocken sind glutenfrei und deshalb eine super Alternative für alle Leute, die an einer Zöliakie leiden oder sich glutenfrei ernähren. Von den Nährwerten geben sich die beiden Flockenarten nicht viel. Das einzige was für die Buchweizen spricht, wäre der geringe Fettanteil (100g enthalten nur 1,7g Fett anstatt wie bei den Haferflocken 7g).
  • Obst: Ohne OBST geht bei mir gar nichts! Am Liebsten esse ich momentan gefrorene Beeren im Müsli. Sie geben die perfekte Geschmacksnote. Beerenobst weist zusätzlich eine Vielzahl sekundärer Pflanzenstoffe wie Flavonoide und Anthocyane auf, die antiviral, antioxidativ, entzündungshemmend und Blutdruck regulierend wirken.
  • Milch: Ich bin schon länger von der „normalen Milch“ weg gekommen und versuche sie durch pflanzliche Milch zu ersetzen. Inzwischen findet ihr gefühlt 100 andere Sorten und somit sollte ein Verzicht auf Kuhmilch kein großer Akt sein. Derzeit bin ich totaler Fan von der Kokosmilch von Alpro. Diese Milch enthält pro 100g gerade mal 20 Kalorien und ist somit von den Nährwerten vergleichsweise unschlagbar. Ich bin allerdings keine Person, die extrem auf Kalorien achtet und deshalb greife ich öfters zu der Schokokoladenvariante der selben Marke. Diese ist bei Gelüsten nach Süßigkeiten auch als perfekter gesunder Snack geeignet. Wem die beiden genannten Milchsorten zu teuer sind, empfehle ich von Rossmann den Reis-Vanille Drink. Er ist unglaublich lecker und auch ohne Zucker.
  • Quark: Falls ihr das Müsli eher cremig gestalten wollt, dann ist Quark super geeignet. Ich persönlich mag die Konsistenz viel mehr als bei einem gewöhnlichen Joghurt. Inzwischen gibt viele gute Süßungsmittel auf dem Markt, so dass man zu der Magerstufe greifen kann. Wegen der ganzen anderen Produkte schmeckt man hier keinen Unterschied zu einer fetteren Stufe. Ich habe oftmals meine Familie zum Vergleich probieren lassen und dadurch wurde mir dies nochmals bestätigt. Bei Milchunverträglichkeiten kann man natürlich zu einer Sojaalternative greifen. Seit Neuestem gibt es sogar einen Sojaquark im Sortiment von Alpro.
  • Zuletzt dürfen die Toppings natürlich nicht fehlen! Ich nutze meistens gepoppten Amaranth oder Quinoa, welchen ich beim DM kaufe. Genauere Informationen zu den Wunderkörnen findet ihr in meinem Blogspot „Die Wunderkörner Quinoa & Amaranth“ in der Kategorie Ernährung. Als nächstes bin ich ein totaler Fan von Goji Beeren, getrockneten Cranberries und Datteln. Diese bestelle ich auch immer in großen Packungen bei der Koro Drogerie. Natürlich ist zu beachten, dass Trockenobst viele Kohlenhydrate in Form von Fruchtzucker erhält. Jedoch sollte man diese gesunden Produkte ohne schlechtes Gewissen genießen können und gerade nach dem Frühstück sollte man doch mit Power in den Tag starten. Goji Beeren zählen beispielsweise durch ihre verschiedenen Inhaltsstoffe zu den nährstoffreichsten Früchten, die es gibt.
  • Gewürze: Gewürze sind einfach super wichtig und können euer Frühstück geschmacklich komplett verfeinern. Ich nutze jeden Morgen Zimt und gemahlene Vanille.
  • Süßungsmittel: Soweit es geht, versuche ich von den ganzen künstlichen Süßungsmitteln weg zu kommen. Falls die Süße der Früchte noch nicht reicht, bevorzuge ich Stevia. Es ist ein aus der Pflanze Stevia rebaudiana („Süßkraut“, auch „Honigkraut“) gewonnen. Ansonsten nutze ich hin und wieder meine geliebten Flav Drops (Sorten: Vanille oder Schokolade), welche an manchen Tagen unerlässlich sind. Vor allem zum Backen geben sie nun mal einen perfekten Geschmack! Diese bestelle ich immer online bei MyProtein.

Falls ihr Interesse an den Produkten habt und diese auch online erwerben wollt, könnt ihr gerne meine Rabattcodes verwenden.

Ich hoffe, dass euch diese kleine Übersicht gefallen hat!

Eure @_healthymichelle

img_3104

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.