Neues Jahr – neue Motivation

Über ein Monat ist im neuen Jahr 2017 schon vergangen und der Großteil meiner Vorsätze ist schon wieder „vergessen“. Da ich im Januar für 16 Tage im Urlaub war, nehme ich dies eher gelassen und bin inzwischen so motiviert, wie schon lange nicht mehr. Ich konnte es kaum glauben, aber im Urlaub habe ich bemerkt, dass mir Einiges vom Alltag in Deutschland fehlt. Ganz besonders das regelmäßige Training und bestimmte Lebensmittel. (Blogbeitrag:http://healthymichelle.com/10-lebensmittel-die-ich-im-urlaub-am-meisten-vermisst-habe/).

Zunächst habe ich überlegt, was ich in Zukunft genau ändern möchte und habe mich dazu entschlossen, nach einem neuen Trainingsplan zu trainieren. Da ich mit Musik die beste Motivation bekomme, habe ich mir als Erstes neue kabellose Kopfhörer von der Marke „Skullcandy“  bestellt, da ich von dieser Marke schon seit Jahren Vorgängermodelle in Gebrauch habe, mit denen ich sehr zufrieden bin. Seit Ewigkeiten wünsche ich mir allerdings Kopfhörer, die kabellos sind und einem deshalb beim Bewegen nicht lästig erscheinen. Das Skullcandy Modell „Method Wireless“ erschien mir hier am praktischsten, da diese kabellos via Bluetooth funktionieren.

 Mein „alter“ Trainingsplan: Bislang habe ich nach einem 3er Split trainiert, mit dem ich im Großen und Ganzen auch zufrieden war. Meine Aufteilung: 

  1. Brust + Trizeps
  2. Beine + Bauch
  3. Rücken + Bizeps + Schultern

Teilweise habe ich hier variiert und immer mal variiert, auf was ich gerade Lust hatte, solange dies mit dem Plan einigermaßen zu vereinbaren war. 

Inzwischen wurde ich in einen individuellen, neuen Plan eingewiesen und bin sehr gespannt, wie sich meine Form in nächster Zeit verändern wird. Ich werde zusätzlich wieder vermehrt auf meine Ernährung achten, um einfach mal zu testen, was sich aus meinem Körper mit etwas mehr Disziplin heraus holen lässt. Ich bin kein Freund von irgendwelchen harten Hungerkuren oder Crash Diäten und gehe die Sache deshalb Stück für Stück und ganz entspannt an. Geplant ist, zu aller Erst meinen prozentualen Fettanteil mit einem kleinen Defizit zu reduzieren. Danach geht es schrittweise in den Aufbau, um genügend Muskeln aufzubauen. Bis ich dort angekommen bin, dauert es sowieso eine Weile. 🙂

Mein neuer Plan: Dieser ist in einen 2er Split (Ober/Unterkörper) aufgeteilt. Geplant sind 4 Kraft- Trainingseinheiten pro Woche, weil sich dies auch hoffentlich mit meiner Arbeit und meinem Dienstplan vereinbaren lässt. Wenn man sich von Anfang an zu viel vornimmt, scheitert man natürlich auch schneller oder ist enttäuscht, wenn es nicht nach Plan läuft. Falls es sich anbietet, möchte ich an den restlichen Tagen zusätzlich etwas mit Cardio Training einbauen. In dieser Hinsicht bin ich eher nachlässig, aber Ausdauersport ist nun mal für das ganze Herz-Kreislauf System und unsere Gesundheit wichtig. Vor allem möchte ich mit dem Joggen wieder regelmäßig beginnen. Es ist einfach toll, wenn man zu allen Zeiten nur sich, etwas Kleidung und ggf. seine Kopfhörer (auf dem Bild seht ihr wieder mein neues „Skullcandy Method Wireless“ Modell) benötigt. Der Method Wireless von Skullcandy ist übrigens ultraleicht, schweißresistent und mit 9 Stunden Akkulaufzeit ideal für Cardio Fans.

Man kann sich frei in der Natur bewegen und ist auf keine festen Öffnungszeiten von Fitnessstudios oder Schwimmbädern angewiesen.

Meine Übungen für den Unterkörper sind an beiden Tagen fast identisch, nur beim Oberkörper variiere ich etwas. Zweimal die Woche trainiere mit 20 Wiederholungen und dafür weniger Gewicht und die anderen Male dafür in einem niedrigen Wiederholungsbereich sowie höheren Gewichts-Einstellungen. Somit wird zwischen Hypertrophie und Kraftausdauer-Training unterschieden. Wenn ich mit dem Plan und den Ergebnissen zufrieden bin, werde ich demnächst mit mehr Details meine Erfahrungen veröffentlichen. 

Ernährung: Hier werde ich nicht allzu viel verändern, weil ich mich im Großen und Ganzen relativ ausgewogen und gesund ernähre. Seit 3 Jahren ernähre ich mich weizenfrei, was ich nur jedem empfehlen kann. Meinem Körper tut dies einfach super gut und ich würde die Ernährungsform nie wieder freiwillig verändern. (Blogbeitrag: http://healthymichelle.com/eine-ernaehrung-ohne-weizen-eine-qual/). Wichtig ist mir, dass ich mir die ganze Nascherei abgewöhne und mir beispielsweise nur am Wochenende Süßigkeiten gönne. Ansonsten achte ich weiterhin darauf, dass ich genug gesunde Fette (Avocado, Nüsse, Leinöl etc.) zu mir nehme (ich beginne mit 50g Fett pro Tag). Viele junge Mädchen vergessen leider allzu oft, dass Fette in der Ernährung für den ganzen Hormonhaushalt super wichtig sind und man davon, in Maßen genossen, nicht zunimmt. Zusätzlich kann unser Körper die zugeführten Vitamine nur mit ausreichendem Fett aufnehmen sowie verarbeiten. Bekanntermaßen gibt es ja fettlösliche Vitamine (Vitamin A, D, E und K). Um euch diese zu merken, merke ich mir als Eselsbrücke das Wort „EDEKA“, um mir diese einzuspeichern. 

Wenn ihr generell noch Motivations-Tipps auf dem Lager habt, könnt ihr diese gerne in den Kommentaren da lassen 🙂

Falls ihr auch gute Musik zum Durchpowern benötigt und euch noch qualitativ hochwertige kabellose Kopfhörer zulegen möchtet, klickt einfach die folgenden Links mit weiteren Informationen zum Skullcandy Method Wireless an:

http://www.skullcandy.de/shop/sport/#utm_source=blog&utm_campaign=DE-BLOGGER&utm_medium=social

http://www.skullcandy.de/earbuds/wireless-earbuds/METHODBT.html?cgid=1230&color=Black#utm_source=blog&utm_campaign=DE-BLOGGERMETHOD&utm_medium=social

Eure @_healthymichelle 🙂

4 Kommentare zu “Neues Jahr – neue Motivation

  1. Toller Artikel! Ich finde ein Umschwung motiviert einen doch auch direkt noch mal zusätzlich. So hab ich mir fürs neue Jahr auch neue Kopfhörer gekauft 🙂 Kopfhörer gehören zu der wichtigsten Sache die ich im Gym brauche! Momentan trainiere ich auch im 2er Split und bin sehr happy damit, obwohl ich weis das es an der Zeit wird, dass ich etwas verändere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.