Hähnchen Thai-Curry (ohne Fertigpaste)

Wenn die Tage kühler werden, habe ich wieder Lust auf scharfes Essen. Da ich super gerne Reis esse, passt ein Thai Curry immer bestens. Das ist gesund, glutenfrei und schnell zubereitet. Vor allem finde ich es toll, wenn man seine Mahlzeiten ohne Fertigprodukte zubereitet. Am besten gelingt das Gericht im Wok, da sich dort die Hitze gleichmäßig verteilt

Ihr benötigt (2 Personen):

  • 400-500g geschnetzeltes Hähnchenfleisch (ersatzweise Tofu für Vegetarier)
  • Frischen Ingwer
  • Eine Dose Kokosmilch (für eine fettarmere Variante einfach die fettreduzierte Kokosmilch nutzen)
  • 250ml Gemüsebrühe
  • Gemüse nach Wahl (Karotten, Champignons, Brokkoli)
  • 1 Glas Bambussprossen
  • Gewürze: Kurkuma, Pfeffer, Salz, Cayennepfeffer, Chilligewürz
  • Öl zum Anbraten
  • Beilage: Basmatireis oder Asianudeln

img_6029

Zubereitung:

Das Fleisch in den erhitzen Wok geben, frischen geriebenen Ingwer (Daumengroß) sowie Kurkuma (großzügig) darüber geben und unter ständigem Rühren anbraten. Das Fleisch aus dem Wok nehmen und abstellen. Nun die Bambussprossen und das restliche Gemüse ebenso kurz unter ständigem Rühren erhitzen. Nun mit allen Gewürzen verfeinern und die Gemüsebrühe sowie die Kokosmilch hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und das Fleisch wieder hinzugeben. Die Masse gut verrühren und das Ganze ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Je nach Geschmack noch Gewürze und Schärfe hinzugeben. Mit Reis oder Asianudeln servieren.

Guten Appetit,

eure @_healthymichelle 🙂

Ein Kommentar zu “Hähnchen Thai-Curry (ohne Fertigpaste)

  1. Hallo Michelle,

    du schreibst in deinem Rezept 250ml Gemüsebrühe. Was für eine benutzt du? Kochst du diese selbst auf Vorrat vor und verwendest sie dann, wenn du sie für bestimmte Gerichte brauchst?

    Danke für deine Antwort 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.